„Wir lieben Recycling“ geht an den Start

12. August 2020

Bei fast allem, was wir tun, fallen verschiedene Abfälle an. Bei der Produktion von Lebensmitteln, beim Einkauf im Supermarkt und in der Küche beim Kochen. Aus Abfall kann jede Menge Neues entstehen, wenn er richtig getrennt wird. Aus Bioabfall wird Biokompost und CO₂-neutrale Energie, aus Altpapier wird Recyclingpapier und aus alten PET-Flaschen werden neue. Leider landen noch immer zu viele Abfälle, die wiederverwertet werden könnten, in der Restmülltonne und werden verbrannt. Darum lautet unsere Botschaft: „Dein Müll ist ein Rohstoff – Trennen rockt!“.

Chaos in der Tonne und das Problem für die Umwelt

Deutschland wirft zu viel in die Tonne. Die Menge an Abfall, die in einem Jahr pro Person anfällt, liegt laut Umweltbundesamt knapp 150 Kilo über dem EU-Durchschnitt. Besonders hoch ist unser Verbrauch an Verpackungen – hier sind wir Spitzenreiter in Europa. Doch nicht nur die Menge ist problematisch. Die Analyse des Umwelt Bundesamts zeigt, dass wir unseren Müll falsch trennen. Besonders problematisch: Es landet zu viel in der Restmülltonne, obwohl hier nur der „Rest“ landen sollte.

Plastikmüll ist ein besonderes Problem, insbesondere wenn es in die Umwelt gelangt. Auch in den Verpackungstonnen herrscht Chaos: Etwa die Hälfte dessen, was im Gelben Sack oder in der Gelben Tonne landet, gehört dort nicht hinein. Das erschwert das Recycling, denn sogenannte Fehlwürfe müssen aufwendig aussortiert werden.

Die Kampagne und die Botschaft „Trennen rockt!“

Die Botschaft „Trennen rockt“ wird auf Müllfahrzeugen, Bannern am Recyclinghof und vor allem digital ausgespielt, um Ressourcen zu schonen. Als zentrales Element der Kampagne führt die Kampagnenwebsite www.wir-lieben-recycling.de alle Informationen zusammen. Bürgerinnen und Bürger erhalten hier, neben allgemeinen Fakten zum Thema Recycling, konkrete Trennhinweise für Verpackungen, Bioabfall und Altpapier sowie Hinweise zum Thema E-Schrott. Die Bürger aus Schleswig-Holstein können über spezielle Zahlen und Fakten zum Recycling in ihrer Region informieren.

Die Ansprache von „Wir lieben Recycling“ ist unkompliziert und direkt. Recycling und Kreislaufwirtschaft sollen Spaß machen. Statt langer wissenschaftlicher Abhandlungen gibt es kleine Tipps und Insiderwissen leicht „verpackt“. Wusstest du, dass der Große Pazifische Müllstrudel dreimal so groß ist wie Frankreich? Oder, dass man für die Produktion einer Tonne Papier 24 Bäume benötigt oder dass es Papierrecycling bereits seit 1031 v. Chr. gibt? Hier gibt es alle Fakten.

Wer es wissenschaftlicher mag, findet in der Rubrik „Recycling in Zahlen“ aktuelle Daten zum Thema Recycling für die Abfallarten Papier, Plastik, Bioabfall und Elektro-Schrott.

Die Gesichter der Kampagne sind Menschen aus der Mitte unserer Gesellschaft: Ein Barber aus Kiel, ein Müllwerker aus Flensburg, eine Sängerin aus Neumünster und eine Inhaberin eines Tattoo Studios in Hamburg.

Wer steckt hinter der Kampagne

Hinter der Kampagne stecken die Abfallwirtschaftsbetriebe GAB Umwelt Service (Kreis Pinneberg), Zweckverband Ostholstein (Kreis Ostholstein), die Abfallwirtschaft Südholstein (Kreis Stormarn und Herzogtum Lauenburg), die Abfallwirtschaft Schleswig-Flensburg (Kreis Schleswig), die Abfallwirtschaft Nordfriesland, die Abfallwirtschaft Dithmarschen und das TBZ für die Stadt Flensburg. Jeder Teilnehmer hat seine eigene Themenseite zum Recycling in der jeweiligen Region. Hier erfahren die Besucherinnen und Besucher, wieviel Bioabfall eingesammelt wird und was damit konkret passiert. In einigen Regionen wird der Bioabfall in einer Kompostierungsanlage zu Biokompost verarbeitet, in anderen Regionen wird er zudem in einer Vergärungsanlage in Strom und Wärme verwandelt.

Kampagnenstart am 15. August 2020

Am 15. August 2020 fällt mit Go-Live der Website der inoffizielle Start der Kampagne. Durch Corona wird ein großer zeitgleicher Kampagnenstart verhindert. Die ZVO und GAB Umwelt Service starten in den Kreisen Ostholstein und Pinneberg mit den dem Ausstatten Ihrer Müllfahrzeuge. Der Zweckverband plant darüber hinaus eine größere Aktion zum Thema Müllsortieren. Beide Abfallwirtschaftsbetriebe setzen auf die digitalen Kanäle und werden in den sozialen Medien verstärkt Aufklärungsarbeit leisten. Hier dreht sich in den kommenden Wochen alles um das Thema Recycling und Mülltrennung. Die weiteren Abfallwirtschaftsbetriebe starten im Herbst und Winter mit Ihrer Aufklärungsarbeit.

Das Ziel der Abfallwirtschaftsbetriebe und der Kampagne „Wir lieben Recycling“ ist die nachhaltige Verwertung von Abfällen jeder Art. Das kann nur gelingen, wenn der Abfall sortenrein getrennt wird und möglichst wenig in der Restmülltonne landet.

Macht mit und trennt richtig, denn euer Müll ist ein Rohstoff – Trennen rockt!

Zurück zur Übersicht